1 Togul

Vorlage Titelblatt Dissertation Format

Hier dreht sich alle um die ersten Seiten der Dokumentvorlage für Dissertation, Magisterarbeit und andere Abschlussarbeiten. Lesen Sie in diesem Abschnitt Hinweise zur Gestaltung des Titelblatts Ihrer Diplomarbeit oder Doktorarbeit. In diesem Abschnitt lernen Sie auch, wie Sie unsichtbare Tabellen (also Tabellen ohne Rahmen) innerhalb der Dokumentvorlage anzeigen lassen können.

Inhalt

a) Titelblatt
b) Eidesstattliche Erklärung

a) Titelblatt

Das Titelblatt der Vorlage ist nur ein Beispiel für ein übliches Titelblatt. Oben rechts können Sie zum Beispiel noch das Logo Ihrer Universität oder Fakultät einfügen.

Die ersten fünf Zeilen sind in einer unsichtbaren Tabelle mit zwei Spalten ausgerichtet. Das Logo können Sie nun in die rechte Spalte kopieren. Versuchen Sie, die Abbildung nicht größer sein zu lassen, als die fünf linken Zeilen. Das Logo ist mit der Formatvorlage „Titelblatt – Logo“ formatiert, die Zeilen links daneben sind mit der Vorlage „Titelblatt – Text“ versehen.

Der folgende Absatz ist mit der Vorlage „Titelblatt – Typ formatiert“ und enthält die Art der Arbeit, z. B. Diplomarbeit, Magisterarbeit, Dissertation etc. Darauf folgt die Angabe von Fakultät und zu erlangendem Abschluss, formatiert mit der Vorlage „Titelblatt – Fakultät“. Diese vier Zeilen sind ein Absatz; Sie können das an den Steuerzeichen für einen weichen Zeilenumbruch erkennen, wenn Sie die Steuerzeichen einblenden. Den nächsten Absatz bilden Titel und evtl. Untertitel der Arbeit, formatiert mit „Titelblatt – Titel“ bzw. „Titelblatt – Untertitel“. Der Untertitel ist natürlich optional, und wenn Sie ihn löschen, ersetzen Sie ihn einfach durch eine Leerzeile (markieren und SPACE drücken). Am unteren Rand der Seite können Sie die Angaben über sich, Betreuer etc. in eine unsichtbare Tabelle eintragen.

Wichtig ist, dass am Ende des Titelblatts ein Abschnittsumbruch steht, denn das Titelblatt bekommt keine Kopfzeile und Paginierung.

Tipp: So zeigen Sie unsichtbare Tabellen an

Um unsichtbare Tabellen anzuzeigen, klicken Sie auf der ersten fünf Zeilen. Nun gehen Sie im Reiter „Layout“ auf „Gitternetzlinien anzeigen“. Sie sehen nun um unsichtbare Tabellen (Tabellen ohne Rahmen) eine blaue gestrichelte Linie.

b) Eidesstattliche Erklärung

Auf der zweiten Seite befindet sich die Eidesstattliche Erklärung. Sie ist in einer unsichtbaren Tabelle. Sie brauchen im Prinzip nur Ort und Datum durch die entsprechenden Angaben zu ersetzen. Je nach Vorgabe Ihres Instituts gehört die Erklärung möglicherweise auch ans Ende Ihres Manuskripts.

mrunix.de > Applikationen > LaTeX-Forum > Formatvorlage fürs Titelblatt


PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Formatvorlage fürs Titelblatt



Spindoctor

28-07-2007, 16:08

Hallo!

Hab mal wieder ein kleines Problem.

Meine Uni hat beschlossen, im Sinne des Corporate Designs eine Formatvorlage für Titelblätter herauszugeben.

Die sieht so (http://www.univie.ac.at/wirtschaftswissenschaften/wiwi/formulare/SL.006_Infoblatt_Titelblatt_wissenschaftliche_Arbe it.pdf) aus.

Ich tu mir in LaTeX schwer, diesen Anforderungen nachzukommen. Das Logo einzufügen war natürlich kein Problem. Aber wie mach ich das mit den Schriftgrößen? Bisher hab ich die immer mit \tiny, \huge, etc. geändert. Wie kann ich punktgenaue Anweisungen geben?

Ich hab mit dem Gedanken gespielt, der Uni Arial zu unterschlagen, und stattdessen die Sarifenfreie LaTeX-Schriftart zu verwenden. Aber wäre es überhaupt möglich, Arial einzubinden?

Danke im Vorraus,

Spin


localghost

28-07-2007, 16:48

Hier mal ein Versuch der Gestaltung deiner Titelseite. Das Logo (http://anonym.to?http://public.univie.ac.at/index.php?id=6084) kann man ja von den Seiten der Uni Wien herunterladen.

\documentclass[12pt,a4paper]{report}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[austrian]{babel}
\usepackage[bindingoffset=1cm,left=2cm,top=2cm,right=2cm,botto m=2cm]{geometry}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{mathptmx,luximono}
\usepackage[scaled]{helvet}

\begin{document}
\begin{titlepage}
\sffamily
\raggedleft
\includegraphics{rz-logo-uni-black}

\centering
\vfill
{\bfseries\Huge DISSERTATION}\\
\vfill
Titel der Dissertation\\[1ex]
{\bfseries\Large "`Die Entstehung der Universität Wien"'}\\
\vfill
Verfasser / Verfasserin\\[1ex]
Max Mustermann\\
\vfill
angestrebter akademischer Grad\\[1ex]
{\large Doktor / Doktorin der Philosophie (Dr.~phil.)}\\
\vfill

\raggedright
\small
Wien, im Juli 2007\\[2cm]
\begin{tabbing}
Studienkennzahl lt.~Studienblatt:\quad\quad\quad \= A\,000\,000 \\
Dissertationsgebiet lt.~Studienblatt: \> Geschichte \\
Betreuerin / Betreuer: \> Univ.-Prof.~Dr.~Susi Musterfrau
\end{tabbing}
\end{titlepage}
\end{document}
Das ist mit Sicherheit noch ausbaufähig. Soll ja auch nur eine Anregung sein. Im Anhang ist das Ergebnis zu sehen.


Spindoctor

28-07-2007, 17:32

sieht ja echt gut aus!

aber gibt es wirklich keine möglichkeit, die schriftgröße in "pt" festzulegen? muss man sich immer mit \huge, \large, etc. herumspielen?


localghost

28-07-2007, 18:25

Meiner Meinung nach decken die Befehle für die Schriftgröße einen ausreichenden Bereich der gebräuchlichen Schriftgrößen ab. Vielleicht hilft dir ja eine Gegenüberstellung von Befehlen und Schriftgrößen in pt [1]. Leider ist die Tabelle nicht ganz vollständig. Als grobe Orientierung reicht sie aber allemal.


[1] Schrift und Text in LaTeX, Schriftgröße in LaTeX, Schriftarten LaTeX (http://www.namsu.de/latex/kapitel5_1.html)


Spindoctor

28-07-2007, 18:32

MIR würden sie ohnehin reichen. ich hoffe nur, es reicht auch den zuständigen leuten auf der uni, wenn ich statt arial die latex sans sarif schrift verwende, und häufig um 1 pt abweiche... aber wenns nicht anders geht...


localghost

28-07-2007, 18:55

Das, was Du dort auf der Titelseite siehst, ist die Schriftart Helvetica, von der Arial nur ein schlechter Abklatsch ist. Sie wurde durch das Paket helvet aus dem PSNFSS (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/psnfss.html) eingebunden. Ein Vergleich der Schriftgrößen ist ja anhand der Formatvorlage von deiner Uni ganz leicht möglich. Die Schriftgrößen sind fast alle auch mit den einfachen Befehlen hinzubekommen. Etwaige Abweichungen (18pt <-> 17.28pt, 24pt <-> 24.88pt) sind nur bei sehr genauem Hinsehen erkennbar.


Spindoctor

29-07-2007, 10:53

Gut.
Der Unterschied (http://www.ms-studio.com/articlesarialsid.html) zwischen Arial & Helvetica ist wirklich sehr gering (nur für Fachleute zu erkennen (http://www.iliveonyourvisits.com/helvetica/#)) und Helvetica ist zweifellos jene Schrift mit mehr Stil und Tradition. Also werde ich versuchen, mich über die Bestimmungen meiner Uni hinwegzusetzen, und hoffe, dass es niemand merkt.

Auch die geringen Unterschiede in den Schriftgrößen haben mich überzeugt (auch wenn ich mich immer noch darüber wundere, dass es keine Befehle für Schriftgrößenänderungen in pt gibt...)

Zuletzt habe ich aber noch Probleme, das Titelblatt in mein Dokument einzubinden. Mein Dokumentenkopf sieht zur Zeit so aus (nur die relevanten Pakete):

\documentclass[a4paper,oneside]{scrreprt}

\usepackage{ngerman}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
Bei mir ist die Standardschriftgröße also 11pt. Auch die Offset-Einstellungen sind zur Zeit noch anders, nämlich dem KOMA-Standard entsprechend (auch wenn die von localghost wahrscheinlich besser sind).

Wie kann ich das nur für die Titelseite ändern?

Auch zu einigen Packages hab ich noch Fragen:
Macht [austrian]{babel} das gleiche wie {ngerman}?
Wozu brauch ich {graphicx}?
Was machen {mathptmx,luximono}?

Danke auf jeden Fall für die Mühe!!!

Spin


localghost

29-07-2007, 12:19

[…] Auch die geringen Unterschiede in den Schriftgrößen haben mich überzeugt (auch wenn ich mich immer noch darüber wundere, dass es keine Befehle für Schriftgrößenänderungen in pt gibt...) […]
Doch, die gibt es. Ich habe noch mal ein bisschen gesucht und einen Befehl gefunden, der im Prinzip beliebige Schriftgrößen zulässt.

\fontsize{zeichengröße}{durchschuss}\selectfont
Der Durchschuss wird auch lapidar häufig als Zeilenabstand bezeichnet. Er sollte etwa das 1.2fache der Zeichengröße betragen. Somit könntest jede beliebige Schriftgröße realisieren.


[…] Zuletzt habe ich aber noch Probleme, das Titelblatt in mein Dokument einzubinden. […]
Kopiere die titlepage-Umgebung aus meinem Beispiel doch einfach an die entsprechende Stelle deines Quelltextes.

[…] Bei mir ist die Standardschriftgröße also 11pt. Auch die Offset-Einstellungen sind zur Zeit noch anders, nämlich dem KOMA-Standard entsprechend (auch wenn die von localghost wahrscheinlich besser sind). […]
Die Randeinstellungen von KOMA-Script sind vollkommen in Ordnung und sollten auch beibehalten werden. Vielleicht setzt Du aber die Schriftgröße auf 12pt.

\documentclass[12pt,oneside]{scrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc} % Cork Encoding einschalten
\usepackage[latin1]{inputenc} % Sonderzeichen im Quelltext ermöglichen
\usepackage[ngerman]{babel} % Neue deutsche Rechtschreibung

Durch die Angabe der Schriftgröße werden durch KOMA-Script entsprechende Einstellungen am Layout vorgenommen. Näheres hierzu lässt sich in der Anleitung zu KOMA-Script (ftp://dante.ctan.org/tex-archive/macros/latex/contrib/koma-script/koma-script.html) (scrguide) nachlesen.

[…] Auch zu einigen Packages hab ich noch Fragen:
Macht [austrian]{babel} das gleiche wie {ngerman}?
Wozu brauch ich {graphicx}?
Was machen {mathptmx,luximono}? […]
Das Paket babel (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/babel.html) sollte unbedingt vorgezogen werden [1]. Du kannst ja statt austrian die Option ngerman wählen. Ich war nur davon ausgegangen, dass diese Option passender wäre. Das Paket graphicx (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/graphicx.html) stellt Befehle zur Einbindung externer Grafikdateien bereit. Ohne dieses Paket würde also das Logo deiner Uni (http://anonym.to/?http://public.univie.ac.at/index.php?id=6084) nicht in deinem Dokument erscheinen. Die Pakete mathptmx (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/mathptmx.html) und helvet (aus dem PSNFSS (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/psnfss.html)) sowie luximono (ftp://dante.ctan.org/tex-archive/fonts/LuxiMono/README.luximono) sind Postscript-Schriften, die die Standard CM-Schriften ersetzen. Weitere Informationen zu allen wichtigen Stichworten liefert dir die Suche im Forum.


[1] Forums-Thema: veraltete Pakete, welche NICHT verwendet werden sollten


Spindoctor

29-07-2007, 12:40

Vielleicht setzt Du aber die Schriftgröße auf 12pt.
Hältst Du das für besser? Habe mittlerweile 35 Seiten geschrieben, in der Annahme, der KOMA-Standard für die Schriftgröße (also 11pt) würde schon richtig sein.


Zuletzt habe ich aber noch Probleme, das Titelblatt in mein Dokument einzubinden. Das bezog sich eben auf den Dokumentenkopf... :)

Das Paket babel sollte unbedingt vorgezogen werden Da hab ich offenbar was Wichtiges in Forums-Thema: veraltete Pakete, welche NICHT verwendet werden sollten (http://www.mrunix.de/forums/showthread.php?t=52211) überlesen. :eek: habe mich jetzt über das Paket informiert und verwende naustrian statt ngerman. (Der Unterschied wird nicht so groß sein, aber richtiger ist das allemal.)

Das Paket graphicx stellt Befehle zur Einbindung externer Grafikdateien bereit. Ohne dieses Paket würde also das Logo deiner Uni nicht in deinem Dokument erscheinen.Ein Flüchtigkeitsfehler meinerseits :( Hatte das Paket eh schon in meinem header... Verzeihung.

Ich werde jetzt mal versuchen, mit \fontsize das alles zu rekonstruieren.

P.S.: Habe übrigens "Richtig Fragen stellen" aus Deiner Signatur gelesen. Werd versuchen es in Zukunft noch richtiger zu machen als bisher :)


localghost

29-07-2007, 12:46

[…] Habe mittlerweile 35 Seiten geschrieben, in der Annahme, der KOMA-Standard für die Schriftgröße (also 11pt) würde schon richtig sein. […]
Würde mich wundern, wenn deine Uni dafür nicht auch noch eine Vorgabe hätte. Laut deiner Vorlage würde ich da aber schon auf eine Standardgröße von 12pt tippen.

Ergänzung:
Ich habe die Titelseite im letzten Teil nochmal etwas abgeändert, damit einige Schriftgrößen besser passen.


Spindoctor

29-07-2007, 15:38

Vielen Dank für die Hilfe!

Zuletzt habe ich es so gelöst

%
% Titelseite und Inhaltsverzeichnis
%

\begin{titlepage}

\begin{flushright}
\includegraphics{bilder/UniLogo.eps}
\end{flushright}

\begin{center}

\vfill

\fontfamily{phv}
\fontseries{b}
\fontshape{n}
\fontsize{24pt}{28.8pt}
\selectfont
DIPLOMARBEIT

\vfill

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{12pt}{14.4pt}
\selectfont
Titel der Diplomarbeit

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{18pt}{21.6pt}
\selectfont
"`[Titel]"'

\vfill

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{12pt}{14.4pt}
\selectfont
Verfasser

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{18pt}{21.6pt}
\selectfont
[Name]

\vfill

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{12pt}{14.4pt}
\selectfont
angestrebter akademischer Grad

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{18pt}{21.6pt}
\selectfont
Magister Mag.rer.soc.oec
\end{center}

\vfill

\fontfamily{phv}
\fontseries{m}
\fontshape{n}
\fontsize{10pt}{12pt}
\selectfont
Wien, im

\vfill

\begin{tabbing}
Studienkennzahl lt. Studienblatt:\quad\quad\quad \= A\,000\,000 \\
Studienrichtung lt. Studienblatt:\> Volkswirtschaftslehre \\
Betreuerin:\>[Name d. Betreuerin]
\end{tabbing}
\normalfont
\normalsize
\end{titlepage}

\tableofcontents

\listoffigures

\listoftables

%
% EOF
%


Hallo Localghost,

eine Frage zu deiner Vorlage: Wie füge ich eine Graphik ein? Und zwar habe ich mir das Logo meiner Uni (TUM) runtergeladen und als PDF auf einer kompletten Seite gespeichert und natürlich war das Ganze dann viel zu groß. Habe dann noch ein jpeg probiert, was fast geklappt hätte. Aber auch das war leicht zu groß. Wie kann ich im Code folglich die Größe adjustieren. Danke.


localghost

03-01-2008, 19:27

[…] Wie füge ich eine Graphik ein? Und zwar habe ich mir das Logo meiner Uni (TUM) runtergeladen und als PDF auf einer kompletten Seite gespeichert und natürlich war das Ganze dann viel zu groß. […]
Ich weiß nicht, was Du da heruntergeladen hast. Aber die TU München (TUM) bietet doch ihr Logo in passenden Größen und Formaten an [1]. Damit solltest Du eigentlich zurechtkommen. Die Befehle zum Einbinden von externen Grafiken kennst Du ja sicher.


MfG
Thorsten

[1] TUM - TUM Logo (http://portal.mytum.de/medienzentrum/corporatedesign/print/tumlogo)


Ja, das hatte ich auch schon. Leider nimmt LaTex keine eps-Dateien, weil ich meinen TexnicCenter auf LaTex ==> PDF eingestellt habe (ich binde PDFs ein, sonst gibts Fehlermeldung) und tiff-Dateien nimmt der \includegraphics Befehl nicht.

Habe es jetzt aber als jpeg gespeichert und es geht. Von daher passt es. Danke dir.


localghost

03-01-2008, 19:59

Es wäre besser, Du wandelst eine Datei vom Format EPS mit Hilfe von epstopdf nach PDF um. Dadurch wird die Zieldatei auf den Inhalt der Bounding Box aus der EPS-Datei reduziert und nimmt auch keine ganze Seite mehr ein. Somit sollte die Größe und daher auch das Einfügen nicht mehr problematisch sein. Für solche Fälle lohnt sich vielleicht auch mal ein Blick in die l2picfaq (http://dante.ctan.org/CTAN/help/Catalogue/entries/l2picfaq.html).


Powered by vBulletin® Version 4.2.4 Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Leave a Comment

(0 Comments)

Your email address will not be published. Required fields are marked *